Klickvinyl

Klickvinyl

Auf der Suche nach dem richtigen Bodenbelag werden Kunden oftmals mit einer Vielzahl an Begriffen erschlagen und verunsichert. Neben den Klassikern wie Parkettböden, Laminatböden und Fliesen findet man immer mehr Begriffe wie Vinylböden, Clicksheets, Designböden, LVT-Beläge, Bioböden oder auch Natur-Designböden. Viele dieser Begriffe unterscheiden sich jedoch oftmals kaum bis gar nicht.

Was es mit Klick-Vinyl auf sich hat und welche verschiedenen Variationen es gibt, lesen Sie hier. In diesem Ratgeber finden Sie die Eigenschaften, Vorteile und Verlegearten, der verschiedenen Klick Vinyl Bodenbeläge und können somit selbst entscheiden, was der richtige Bodenbelag für Sie und Ihre Anforderungen darstellt.

Was ist Klick-Vinyl?

Klick-Vinyl ist ein Bodenbelag der in unterschiedlichen Formaten (Breite und Länge) erhältlich ist. Meist wird unterschieden zwischen einem Massiv-Vinyl mit 4-5 mm Stärke und einem Vinyl mit einer Trägerplatte aus Holz und bereits integriertem Trittschall. Klick-Vinyl zeichnet sich durch das Verlegen mit einem Klick-System aus. Dabei wird der Boden mit Nut und Feder sowohl an der Längsseite als auch an der Stirnseite eingewinkelt und geklickt. Im Gegensatz zu 2 mm Vinyl wird der Boden somit einfach nur geklickt und schwimmend verlegt, während der 2 mm Vinyl ohne Nut und Feder mit den einzelnen Planken direkt aneinander geklebt. Den Ursprung finden die Vinylböden im PVC Bereich, jedoch sind die heutigen Ausführungen nicht mehr mit dem klassischem PVC-Belag zu vergleichen. Neue Dekore, eine tolle Haptik und technische Erneuerungen zeichnen die aktuellen Design-Beläge aus.

Was sind die Vorteile von Klick-Vinyl

Die schwimmende Verlegung ermöglicht es den Boden wieder zu entklicken. Somit kann die Bodenfläche bei Bedarf zurückgebaut werden. Auch ein Austausch einzelner Dielen in der Mitte des Bodens ist bei bestimmten Klick-Systemen möglich, ohne dass hier der ganze Boden entfernt werden muss.
Durch die schwimmende Verlegung mit dem Klick-System wird zusätzlich kein teurer Kleber benötigt, sodass diese Böden meistens kostengünstiger sind.
Ein weiterer Vorteil ist, dass eine Vielzahl der Klick-Vinylböden eine Trägerplatte besitzen. Somit können diese auch auf Fliesen mit geringen Fugen verlegt werden, da diese die Unebenheiten ausgleichen und Dank der Trägerplatte auch über kleinere Fugen dementsprechend übertragen.

Wer sollte die Klick-Vinyl Böden verlegen?

Auch wenn die Verlegesysteme der Industrie immer einfacher gestaltet werden, bietet es sich trotzdem an die Böden von einem Fachmann zu verlegen lassen. Der Teufel liegt, wie so oft, im Detail. Je nach Aufbauhöhe der Böden werden bestimmte Abschluß-Schienen benötigt, bestimmte Dämmungen mit einem entsprechend hohen Druckstabilitätswert sind ebenfalls zu verwenden und auch passendes Silikon bzw. Acryl wird für Heizungsrohre und co. benötigt. Damit der richtige Boden auch fachmännisch korrekt verlegt ist, sollte also die Verlegung von einem Fachmann bzw. einem Fachbetrieb ausgeführt werden. Viel zu oft werden Details, wie maximale Verlegelänge oder einzuhaltende Wandabstände von Privatkunden nicht beachtet und so können Dehnungsfugen entstehen. Niemand möchte später einen knarrenden Boden haben, daher sollte man den Boden lieber einmal fachmännisch richtig verlegen lassen um so die nächsten Jahre in Ruhe genießen zu können.

Was zeichnet Klick-Vinyl aus im Vergleich zu Laminat?

Die Vorteile gegenüber Laminatböden sind reichhaltig. Der Vinylboden ist nicht nur leiser als ein Laminatboden, er ist auch wärmer. Gerade bei dem barfüßigen Begehen des Bodenbelags ist dies natürlich eine tolle Sache. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Vinylböden äußerst gelenkschonend sind. Durch eine zweite eingearbeitete Korkschicht unter der Vinylfläche ist dieser Fußboden spürbar weich, was nicht nur für einen angenehm weiches Laufgefühl sorgt, sondern den Belag auch leiser macht.

Je nach Vinylboden haben diese auch eine sehr hohe Abriebsklasse, dass diese nicht nur im privaten Bereich, sondern auch im gewerblichen bereich Ihre Verwendung finden. Die hohe Abriebsklasse sorgt dafür, dass Sie auch noch nach vielen Jahren einen schönen Fußboden haben.

Bestimmte Massiv-Vinylböden sind zudem feuchtraumgeeignet. Das heißt, Sie können Ihren Boden auch im Bad verwenden. Wer will nicht einen angenehm warmen Boden im Bad-Bereich. Ob es Fliesen-Optik sein soll oder sogar eine lange Landhausdiele in Eichen-Optik bleibt dabei Ihren Geschmack überlassen. Die täuschend echte Oberflächen-Optik macht den Boden dabei auf jedenfall zu einem absoluten Highlight.

Wie Sie sehen, gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Vinylböden und unzähligen Dekoren. Es findet sich in der Regel ein passender Boden für jeden Verwendungszweck, egal ob privat zu Hause, in gewerblichen Betrieben oder in Feuchträumen. Alle Szenarien können mit Klick-Vinyl bestens versorgt werden. Worauf warten Sie noch, fordern Sie gleich heute ein unverbindliches Angebot an. Ihr Traumboden ist nur einen Mausklick entfernt.